Passé

——————— 2018 —————–

Begegnungskonzert 2.0 mit dem Farmsener Gitarrenensemble unter der Leitung von

Clemens Völker und Mandy Bahle

am 24.02.2018

Nach dem Besuch des Farmsener Gitarrenorchesters in Nürtingen im Herbst 2017 stand Ende Februar 2018 unser Gegenbesuch in Hamburg an.
Die Frage, wie man die große Strecke mit Gepäck und Gitarren zurücklegt, wurde kontrovers diskutiert  –  von Flugzeug über Bus, Zug und Auto hatte alles so seine Vor- und Nachteile. Die Wahl fiel auf eine Reise mit dem Zug und wir wurden überrascht, es klappte alles reibungslos. Die sechs Stunden Zugfahrt vergingen wie im Flug mit vielen Gesprächen und sogar ein bisschen klampfen!
In Hamburg angekommen, wurden wir sofort von einem der Farmsener Gitarristen in Empfang genommen, der sich vorgenommen hatte, uns „sein“ Hamburg zu zeigen. So dass wir nach kurzem Einchecken und Abladen des Gepäcks dann bei eisigem Ostwind loszogen und eine super Stadtführung bekamen. Höhepunkt war eindeutig der Besuch der ElPhi! Wie bestellt ging genau während unseres Aufenthaltes auf der Plattform der Elbphilharmonie die Sonne über dem Hamburger Hafen unter…einfach wunderschön! Mit der Fähre ging’s dann zum leckeren Abendessen ins Fischrestaurant nach Altona.

Am Samstag wurde den ganzen Tag mit großem Spaß zum Teil getrennt und natürlich auch gemeinsam geprobt. Denn bei den vier gemeinsamen Stücken musste wir uns aufeinander und bei zwei Stücken auch auf einen anderen Dirigenten einstellen, eine spannende Angelegenheit.
Nachdem am späten Nachmittag in der nahen Bauhaus-Allzweckhalle die Bühne gemeinsam aufgebaut war, konnte es nun losgehen.
Überrascht und natürlich gefreut hat uns der große Andrang, trotz 5 Euro Eintrittspreis kamen gut 100 Interessierte zum Konzert! Die Akustik war leider ein bisschen gewöhnungsbedürftig (man hörte seine Mitspieler kaum), trotzdem war das Konzert ein Erfolg und alle hinterher müde, aber zufrieden.
Zum Abschluss des Tages wurden wir noch ins Kultlokal „TRUDE“ gelotst, wo wir einen tollen Abend verbrachten. Unsere Heimfahrt ins Hotel nutzten wir, natürlich geplant, für eine kleine Hamburg-Rundreise. Es lohnt sich manchmal die Ringbahn in verkehrter Richtung zu nutzen, auch mitten in der Nacht …
Am Sonntag ging’s dann nach dem Frühstück zum Bahnhof, wo uns der Hamburger Dirigent Clemens noch mit einer Speicherkarte überraschte. Schon auf der Rückreise konnten wir so der Aufnahme des Konzerts lauschen.
Der Abschied von Hamburg fiel uns richtig schwer. Eine reibungslose Heimreise machte das Wochenende perfekt. So waren wir uns alle einig, dass sich so ein inspirierendes Wochenende trotz des damit verbundenen Aufwandes auf jeden Fall lohnt!

——————— 2017—————

Begegnungskonzert in Nürtingen am 25.11.2017

WATERKANT trifft NECKARSTRAND

Unter der Leitung von Clemens Völker und Mandy Bahle waren u.a. Werke von Giovanni Gabrieli, Michael Prätorius, Astor Piazolla, Leo Brouwer, Clemens Völker und südamerikanische Folklore zu hören. Die Begegnung beider Orchester geht auf die erfolgreiche Teilnahme am 9.Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm zurück und da sich die Leiter von früheren Meisterkursen des Nürtinger Gitarrenfestivals bereits kannten, stand der Idee eines Austausches nichts mehr im Wege. Zudem weisen beide Orchester einige Gemeinsamkeiten auf: Spieleranzahl, kontinuierliche Probenarbeit, musikalische Vorlieben, Präsenz in der Region und vieles mehr.

Unser Wochenende im Zeichen der Begegnung war nach dem Konzert am Samstagabend noch nicht zu Ende. Ein gemeinsames Essen nach dem Konzert und eine Stadtführung in Nürtingen am Sonntag rundete das Ganze ab.

Wir freuen uns schon auf 2018, da geht’s dann für uns nach Hamburg!

Hier gehts zum Artikel der Nürtinger Zeitung vom 27.11.2017!

Begegnungskonzert – Vorankündigung

Das Farmsener Gitarrenensemble aus Hamburg ist zu Gast bei uns
am Samstag, dem 25. November 2017 um 19 Uhr in der Nürtinger Kreuzkirche.

Unter der Leitung von Clemens Völker und Mandy Bahle hören Sie u.a. Werke von Giovanni Gabrieli, Michael Prätorius, Astor Piazolla, Leo Brouwer, Clemens Völker und südamerikanische Folklore. Die Begegnung beider Orchester geht auf die erfolgreiche Teilnahme am 9.Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm zurück. Beide Orchester weisen Gemeinsamkeiten auf: Spieleranzahl, kontinuierliche Probenarbeit, musikalische Vorlieben, Präsenz in der Region und vieles mehr.

Das Farmsener Gitarrenensemble probt und konzertiert seit 1995 und steht in der anspruchsvollen Tradition klassischer Ensemblearbeit an der Hamburger VHS/Ost. In regelmäßigen Konzerten präsentiert das Ensemble sein vielseitiges Repertoire und repräsentiert gleichzeitig das hohe Niveau musikalischer Arbeit an der Hamburger Volkshochschule, z.B. im Rahmenprogramm des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“. Eine Debut-CD bei TrekelRecords und ein Radiomitschnitt der ARD dokumentieren die Qualitäten des Ensembles. Die zweite CD mit Musik aus Barock und Gegenwart erschien 2010.

Das Nürtinger Gitarrenorchester wurde 2001 gegründet und bietet – überregional – ambitionierten Gitarristen ein Podium für kultiviertes Ensemblespiel. Es konzertiert regelmäßig auf den Internationalen Gitarrenfestspielen in Nürtingen und den Jazz- und Klassiktagen in Tübingen. Im Frühjahr 2016 folgte eine Delegation des Orchesters einer Einladung in Tübingens Partnerstadt Perugia (Italien) und trat dort auf dem Festival „Musica dal mondo“ auf.

Da sich die Leiter von früheren Meisterkursen des Nürtinger Gitarrenfestivals bekannt sind, stand der Idee eines Austausches nichts mehr im Wege. Freuen Sie sich auf einen prall gefüllten Koffer voller Gitarrenmusik!

Am 15. und 16. Juli waren wir mit

zwei FREUNDSCHAFTSKONZERTEN zu hören:

Das war im Frühjahr:

25.03.2017/ bei „Nacht der Musik“ (Tage der Chor- und Orchester-Musik) Konstanz um 22.15 Uhr im Musiksaal der Stephansschule, Sankt- Stephans-Platz 17 (mehr …)

Unser Konzert in der „Nacht der Musik“ (Tage der Chor- und Orchester-Musik 2017) Ende März in Konstanz nahmen wir zum Anlass gleich ein ganzes Wochenende, unser Probenwochenende, am Bodensee zu verbringen. So wurde um den 25.03.2017 viel geprobt, aber auch entspannt und mit unserem Konzert zu ungewöhnlicher Zeit bildeten wir den Abschluss an diesem Abend im Musiksaal der Stephansschule.

           

———————2016———————

Unsere Konzertreise nach Perugia/Italien

Anfang Mai fand in Perugia, der Partnerstadt Tübingens, das Festival „Musica dal mundo“ statt! Das Nürtinger Gitarrenorchester begleitete dazu das Jugendgitarrenorchester der Musikschule Tübingen vom 5. – 8. Mai 2016. Insgesamt drei Konzerte fanden im beeindruckenden „Sala dei Notari“ im mindestens genau so beeindruckenden ‚Palazzo dei Priori‘ statt.

Ein Plakat, das in Perugia an vielen Wänden zu finden war und zum Konzert des Tübinger Jugendorchesters einlud.

Großes Zusammenspiel im Sala dei Notari: Nürtinger, Tübinger, Perugianer und Usbeken !

 

 

9. Deutscher Orchesterwettbewerb Ulm 2016 – wir waren dabei!

 

Wertungsspiel am 1. Mai 2016 um 10.30 Uhr im Haus der Begegnung in Ulm

Vom 30. April bis zum 08. Mai fand der Deutsche Orchesterwettbewerb (DOW) in Ulm statt. Dieser Wettbewerb wurde vom Dt. Musikrat in Kooperation mit der ARD ausgerichtet und vom Kultusministerium finanziert. Das Ziel ist es, das Musizieren von Laien in Orchestern zu fördern, darzustellen und zu veröffentlichen. Diesem deutschlandweiten Geschehen ist ein Auswahlverfahren in den Bundesländern vorausgegangen. Dazu stellte sich jedes Orchester mit einem 20 – 25minütigem Programm einer Fachjury. Dieses Programm beinhaltete 2 – 3 Werke aus unterschiedlichen Musikepochen und ein Wahlpflichstück. Besonderen Wert wurde auf zeitgenössische Musik gelegt.

Es traf sich die Spitze der deutschen Laienorchester.
Sinfonische Musik, Zupf-, Blas-und Akkordeonmusik, Jazz.
Über 4500 Musikerinnen und Musiker unterschiedlichen Alters trafen zusammen.
115 Orchester – eine Leidenschaft!

Für das Nürtinger Gitarrenorchester ist es immer noch unglaublich im Finale gespielt zu haben. Wir haben unser Bestes gegeben und unseren Standort in der Szene bestimmt. Mit einem 2. Preis (gutem Erfolg) und 20,4 von 25 Punkten sind wir glücklich und schauen stolz in die Zukunft!